Bild Sulzbach 1Am 14.05. nahmen drei Mädchen und zwei Jungs vom SRC am diesjährigen Krabbe-Cup des KSV Sulzbach teil. Trotz Muttertag war das Turnier mit 134 Teilnehmer aus 24 Vereinen gut besucht. Der KSV glänzte wieder mit perfekter Organisation, sowohl auf, als auch neben der Matte. Einzig die recht kleinen Matten waren für manche Kinder ungewohnt. Der Bewegungsradius der Ringer war dadurch eingeschränkt, zumal viele Zuschauer und andere Ringer ohne Abstand direkt am Mattenrand standen.

IMG 1622 1In der E-Jugend rangen diese Mal zwei Mädchen vom SRC. Helene Neuss absolvierte ihr zweites Turnier und zeigte schon sehr gute Ansätze. Ihre Gegner hatten teilweise schon mehr Erfahrung, so dass Helene es sehr schwer hatte. Leider hatte man die Kinder in der E-Jugend, also im Alter von 6 bis 7 Jahren, anders eingeteilt als in den Jahren zuvor. Dieses Mal gab es Gewichtsklassen mit mehr als 6 Teilnehmer, so dass in zwei Pool gerungen wurde. Wogegen die letzten Jahre in der E-Jugend meist nur 3 Teilnehmer pro Gewichtsklasse waren, so dass jeder der jungen Ringer einen Pokal erhielt. Dies war für die „Kleinen“ immer eine schöne Sache. Aber so musste sich Helene am Ende mit dem 8. Platz zufrieden geben, was sie sehr ärgerte. Hoffentlich lässt sie sich davon nicht abschrecken und nimmt weiterhin an Turnieren teil.

Auch Romy Michael in der 26-Kilo-Klasse der E-Jugend hatte in ihrem Pool sehr starke Gegner. Sie konnte einen Kampf gewinnen, aber verlor leider auch zwei Kämpfe auf Schulter. So dass sie im kleinen Finale um Platz 5 oder 6 rang. Hier machte sie ihre Sache sehr gut und konnte mit einem gekonnten Kopf-Hüft-Schwung den Gegner schultern.

IMG 1597 1Mit Suzan Filiz trat das 3. Mädchen vom SRC Viernheim bei diesem Turnier an. In der D-Jugend ist das ringerische Niveau schon etwas höher, als in der E-Jugend. Suzan hielt gut mit und konnte den ersten Kampf den Gegner auf Schulter besiegen. Im nächsten Kampf hatte sie einen sehr starken Herausforderer. Nach einem sicherlich versehentlichen Schlag des Gegners mit dem Ellenbogen in Suzan’s Oberkörper bekam sie keine Luft mehr und verlor so auf Schulter. Schade, sie hatte den Gegner bis dahin immer wieder geschickt auskontern können. So wurde sie aber immerhin Zweitplatzierte!

In der C-Jugend hatte Nils Gerber dieses Mal mit der Einteilung in der 30-Kilo-Klasse ein schweres Los gezogen. Er selber wog gute zwei Kilo weniger und war auch ein Jahr jünger als die meisten seiner Gegner. So hatte er in seinem ersten Kampf keine Chance und verlor auf Schulter. In seinem zweiten Kampf hatte er schwer zu kämpfen, konnte aber am Ende technisch überlegen gewinnen. Im letzten Kampf musste Nils dann gegen den späteren Erstplatzierten die klare Überlegenheit anerkennen und verlor wieder auf Schulter. Immerhin konnte er in dieser schweren Gewichtsklasse den 3. Platz belegen.

Maurice Tandler war in seiner Gewichtsklasse sicherlich der beste Ringer dieses Turnieres. Er dominierte die Gegner bei jedem Kampf und zeigte immer wieder sehr interessante Ringkämpfe. Er siegte dreimal auf Schulter und gab dabei insgesamt nur 10 Punkte ab. Mit dieser hervorragenden Leistung belegte der den 1. Platz in der C-Jugend, 40-Kilo-Klasse.
Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Turnier für den SRC. Ebenfalls bemerkenswert ist die Tatsache, dass erstmals mehr weibliche als männliche Ringer für den SRC antraten. Ein schöner Trend, der hoffentlich weiterhin anhält!
Bild Fahrenbach 1Am 07.05. fuhren 4 Jungs und ein Mädchen zum 34. Johann-Gölz-Gedächtnisturnier im Odenwald. Eigentlich hatten sich mehr Kinder angemeldet, aber leider kamen einige Tage vor Turnierbeginn viele Absagen. Das ist schade, weil die Kinder auf den Turnieren am meisten lernen!

Das Turnier war mit 279 Teilnehmern gut besucht, der Veranstalter hatte 4 Matten ausgelegt. Der gesamte Ablauf klappte reibungslos, so dass die Kampfabfolge zügig voranschritt und das Turnier am Nachmittag zu Ende war. Allerdings waren manche Gewichtsklassen sehr stark besetzt, während in anderen Klassen nur ein oder zwei Teilnehmer vertreten waren. Zuerst wurden die Gewichtsklassen mit vielen Ringern abgehandelt, so dass leider manche Kinder sehr lange warten mussten, bis sie ihren ersten Kampf hatten.

Von den Viernheimer Ringer und Ringerinnen überzeugte n alle im griechischen Kampfstil! Es wurden in allen Altersklassen schöne und spannende Kämpfe geboten, die die Zuschauer, Trainer aber auch die übrigen jungen Ringer begeisterten.
 
Der FSV Fahrenbach überzeugte nicht nur mit einer guten und straffen Organisation, auch die Verpflegung ließ keine Wünsche übrig.
Der SRC Viernheim belegte mit nur 5 Teilnehmern einen guten 14. Platz von insgesamt 37 Vereinen.
 
Hier die Platzierungen im Einzelnen:

D-Jugend
Suzan Filiz 54-Kilo-Klasse 1. Platz
C-Jugend:
Nils Gerber 29-Kilo-Klasse 1. Platz
Maurice Tandler 38-Kilo-Klasse 3. Platz
B-Jugend
Felix Michael 54-Kilo-Klasse 3. Platz
A-Jugend
Deniz Mal 50-Kilo-Klasse 2. Platz

Bild1 2Am 22.04. trafen sich die Ringerschüler des SRC mit den jungen Ringern aus Hemsbach in der KSV Halle um gemeinsam den 5. Workshop dieser beiden Vereine zu veranstalten. Dieses Event ist mittlerweile zur liebgewonnen Tradition beider Vereine geworden, denn trotz Ferienzeit nahmen insgesamt fast 20 Ringer und Ringerinnen teil. Geleitet wurde der Workshop von den beiden Trainern aus Hemsbach, Ismail Güner und Dieter Simianer, sowie Marco Schmitt aus Viernheim. Außerdem unterstütze Mirko Hilkert, diesjähriger Dritter der Deutschen Meisterschaften, das Trainerteam.

Gerade jetzt, zu Beginn der Turniersaison, konnten die Kinder noch gezielt dieses Extra-Training nutzen, um Techniken zu verfeinern und sich mit anderen Kindern, nicht aus dem eigenen Verein, zu messen. Aber auch an der Ausdauer und der Schnelligkeit wurde gefeilt. Zu diesem Zweck war der Workshop in zwei Einheiten unterteilt. So wurde vormittags trainiert, nach einer Erholungsphase ging es dann im 2. Teil bis ca. 14:30 Uhr weiter. Zum Abschluss hatte der KSV dann auch noch für das leibliche Wohl ein Essen organisiert.

Die Kids hatten wieder mal viel Spaß und festigten ihre Freundschaften zu den Hemsbacher Kids. Auch wenn sie in den kommenden Wochen den Einen oder Anderen als Gegner in einem Turnier auf der Matte haben werden, werden die Jungs und Mädchen spätestens nach dem Kampf wieder gemeinsam lachen. Auch dazu hat dieser Workshop erneut beigetragen. Wir danken dem KSV Hemsbach für die tolle Zusammenarbeit und hoffen, den 6. Workshop spätestens im Herbst - dann in Viernheim -  abhalten zu können!

Unterkategorien

   
© ALLROUNDER