Bauzaunbanner1Nach den Querelen im letzten Jahr und der damit verbundenen Rückstufung in die Oberliga Nordbaden will der SRC wieder angreifen. Obwohl mit Niklas Dorn, Steven Gottschling, Arian Güney, Iren Yurukov und Sebastian Otto einige Aktive den SRC verlassen haben, sind die Verantwortlichen des Vereins guten Mutes mit den neu integrierten Ringern eine gute, wenn nicht sogar eine hervorragende Rolle in der laufenden Runde spielen zu können. Die jungen Athleten streben natürlich den sofortigen Wiederaufstieg an.
Aber ein Selbstläufer wird diese Runde auf keinen Fall, haben sich doch fast alle Vereine enorm verstärkt und es bleibt abzuwarten wie sich der SV Germania Weingarten präsentiert. Aber auch Vereine wie vor allem die SVG Nieder-Liebersbach, der RSC Laudenbach und der ASV Ladenburg wollen ein gewichtiges Wort bei der Meisterschaftsvergabe mitreden. Stolpersteine können aber auch die Mannschaften des RSC Eiche Sandhofen, des KSV Kirrlach oder des KSV Ketsch sein. Eine Außenseiterrolle traut man dem KSV Hemsbach und dem AC Ziegelhausen zu.

Auf jeden Fall beginnt am kommenden Wochenende die neue Saison. In der Verbandsliga will das neu zusammengestellte Team SRC II eine bessere Saison hinlegen als im letzten Jahr. Entscheidend wird sein, ob alle Mann an Bord sind oder während der Runde bleiben. Auch Abstellungen für die 1. Mannschaft waren immer wieder ein Manko für das Teamgefüge. Dies soll in diesem Jahr besser klappen. Das Team SRC II startet bereits am kommenden Freitag und bestreitet seinen ersten Auswärtskampf in der Letzenberghalle in 69254 Malsch. Kampfbeginn ist um 20:30 Uhr. Die Aktiven würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Am Samstag, um 20 :00 Uhr startet dann die ebenfalls neuformierte 1. Mannschaft des SRC in Hemsbach. Allen Fans, die den SRC bei ihrem ersten Auswärtskampf begleiten wollen, ist zu raten, den Weg nach Hemsbach frühzeitig anzutreten, da in der dortigen KSV – Halle äußerst beengte Verhältnisse vorherrschen.
   
© ALLROUNDER